Preis.
Preispolitik

Aus Unternehmenssicht ist der Preis der Gewinntreiber Nr. Eins.

Aus Kundensicht entscheidet der Preis über Kauf oder Nicht-Kauf. Zwar gibt es nur zwei Fehler, die bei preisstrategischen Entscheidungen gemacht werden können: zu hoch oder zu niedrig. Die Folgen beider Entscheidungen sind jedoch für die Unternehmen schwerwiegend.
 
Wir helfen Ihnen, Preispositionen zu identifizieren, die die Zahlungsbereitschaft der Kunden voll ausschöpfen, ohne prohibitiv zu wirken. Wir helfen unseren Kunden Wachstums- und Gewinnpotenziale auszuschöpfen und Defizite durch eine falsche Preissetzung zu vermeiden.
 
Wir bestimmen einen Preisrahmen für neue oder bestehende Produkte und analysieren welchen Einfluss alternative Preise auf den Umsatz von Produkten und Dienstleistungen haben.

 
Vor dem Hintergrund eines wachsenden Marktanteils von Handelsmarken und eines immer stärkeren Preiswettbewerb geraten Herstellerunternehmen zunehmend unter Druck. Zentrale Fragen für preisstrategische Entscheidungen sind die Zahlungsbereitschaften für Hersteller- und Handelsmarken und wie hoch der optimale Preisabstand zwischen ihnen ist.
 
Doch nicht nur in der Kundenbeziehung zu Endkonsumenten auch im B2B-Bereich hat das Finden des richtigen Preises auf Anbieterseite und die Kenntnis der Preisbereitschaften auf Nachfrageseite eine hohe Bedeutung.

Wir nutzen eine Vielzahl von Methoden wie beispielsweise Conjoint Measurement und Preisresponsefunktionen, um Preisentscheidungen markt- und wettbewerbsorientiert abzuleiten.

Dr. Oliver Kohl
Geschäftsführung