13. April 2018 ///
m-result erforscht Mainzer Themen

m-result hat im Auftrag der VRM die Stimmung in den sozialen Medien zum Bibelturm kurz vor dem Bürgerentscheid analysiert. Ein Beispiel dafür, dass sich auch lokal begrenzte Themen im Netz sehr gut analysieren lassen.


 

"6000 Online-Kommentare zum Mainzer Bibelturm analysiert: Gegner sind im Internet aktiver

 

Nachrichten Mainz, 13.04.2018

Von Alexandra Eisen

 

MAINZ - Mit Spannung erwarten die Mainzer das Ergebnis des ersten Bürgerentscheids in der Geschichte der Stadt an diesem Sonntag. Soll das Gutenberg-Museum durch den Bau des Bibelturms als erstem Bauabschnitt erweitert werden? Im Netz wird der Streit darüber seit Wochen als Teil der öffentlichen Diskussion immer unerbittlicher geführt – mit gefühlt großem Vorsprung für die Gegner. Doch lässt sich daraus tatsächlich auch eine Tendenz für die Abstimmung ablesen?

 

Das Mainzer Marktforschungsinstitut m-result, auf die Analyse von Daten im Internet spezialisiert, hat im Auftrag der VRM, in der diese Zeitung erscheint, die öffentlichen Kommentare untersucht, die Bürger zum Thema Bibelturm zwischen Februar 2016 und März 2018 auf verschiedenen Plattformen im Internet verbreitet haben. Dazu gehören Kommentare auf Facebook, Youtube und Twitter ebenso wie auf Internetseiten der Bürgerinitiativen und Plattformen von Medien wie Allgemeine Zeitung oder Merkurist. „Vor allem die Gegner wissen sehr gut, wie man die sozialen Medien für die eigene Sache nutzt“, sagt Oliver Kohl, Geschäftsführer von m-result. [...]" [hier weiterlesen]

 

Quelle: Allgemeine Zeitung vom 13.04.2018, S.9 (Link)

 

Finden Sie hier weitere Infos zum Thema: sentimentlab.com/bibelturm