Employer Branding.

Branche: Verpackungsindustrie

Bereich: Steigerung der Arbeitgeberattraktivität

Fachkräftemangel und demografischer Wandel stellen Unternehmen vor neue Herausforderungen, insbesondere solche Unternehmen, die in eher ländlich geprägten Regionen angesiedelt sind oder die beim Endkonsumenten über eine eher geringe Bekanntheit verfügen, wie bspw. Zulieferer. Sie sind mit ihren Produkten erfolgreich und haben ihren Fokus im Außenauftritt - beispielsweise der eigenen Webseite - auf die Kundenansprache sowie Produkt- und Servicepräsentation gelegt.  Die gezielte Ansprache potenzieller Mitarbeiter gerät dadurch häufig in den Hintergrund. Verstärkend wirkt, dass potenzielle Mitarbeiter einen Arbeitgeber mit einem hohen Bekanntheitsgrad und einem attraktiven Produkt/ Marke bei der Wahl des Arbeitgebers bevorzugen.


m-result unterstützte u.a. ein Unternehmen im Auf- und Ausbau eines attraktiven Arbeitgeberimages. Das Unternehmen ist mit seinen Produkten und Dienstleistungen Marktführer, besitzt eine hohe Bekanntheit bei Kunden, ist aber bei potenziellen Mitarbeitern außerhalb des lokalen Umfeldes nahezu unbekannt.

 

Basierend auf den Informationen, die ein potenzieller Mitarbeiter über das Unternehmen nutzt sowie der Markenwerte des Unternehmens und der Produkte wird eine Situationsanalyse erstellt. In einem zweiten Schritt wird mit der Geschäftsführung die Identität des Unternehmens und der Marke aus der Innensicht festgelegt – zum einen die Markenidentität für Kunden und zum anderen für aktuelle und potenzielle Mitarbeiter. Diese werden anschließend im Rahmen einer Befragung der Mitarbeiter überprüft. Darüber hinaus bewerten die Mitarbeiter ihren Arbeitgeber im Hinblick auf seine Stärken und Schwächen.

 

Ergänzt werden diese Schritte um eine Wettbewerbsanalyse und ein Benchmarking. Die Wettbewerbs-
analyse umfasst die Bewertung realer und potenzieller Konkurrenten um Mitarbeiter. Im Rahmen des Benchmarking werden Unternehmen analysiert, denen es gelingt, unter vergleichbaren Bedingungen ein attraktiver Arbeitgeber zu sein. Alle Daten werden nun zusammengefasst, um eine Positionierungsstrategie für das Unternehmen abzuleiten. Dabei ist es wichtig, dass die Markenwerte für das Arbeitgeberimage die bestehenden Markenwerte ergänzen, ohne das Markenbild zu verwässern.

Dr. Oliver Kohl
Geschäftsführung